Springe zum Inhalt →

Bereitstellung eines Citrix Hypervisor (ehemals XenServer)

Diese Anleitung beschreibt in Bilder wie man einen Citrix Hypervisor Version 8.1 installiert. Da sich die Installation nicht wirklich unterscheidet zu den vorherigen Versionen kann diese Anleitung auch für die Installation eine Citrix XenServer 7.1 verwendet werden.

Nach Einlegen/Einbinden der ISO Datei muss die Bootreihenfolge entsprechend auf das Medium eingestellt werden in dem sich das XenServer Installationsmedium befindet. Der erste Bootscreen begrüßt einen mit dem CItrix Hypervisor Logo. Man kann hier mit Enter den Start des Setups beginnen. Alternativ bootet das Setup auch von alleine nach 5 Sekunden.

Der erste Dialog ermöglicht es die Sprache des Hypervisor OS einzustellen. Für Qwertz DE muss man ganz nach unten springen. [Bild runter bis zum Ende der Liste gedrückt halten und einmal Bild Hoch drücken]. Abschließend mit OK bestätigen.

Der nächste Dialog ist wichtig sollte der Host einen Raid Controller oder anderen HBA eingebaut haben den Hypervisor von Haus aus nicht kennt. Das Problem tritt häufiger bei XenServer 7.1 und neueren Raid Controller ( Perc H740P ) auf. Damit das Setup hier mit den angeschlossenen Festplatten arbeiten kann musst man mit F9 den Gerätetreiber laden. Achtung! Der Gerätetreiber steht dann nur für die Installation zur Verfügung und muss nach der Installation erneut geladen werden.

Nun bestätigen wir die EULA (End User License Agreement)

Hier wählen wir die primäre Partition aus auf der nun der Citrix Hypervisor installiert wird. In diesem Fall ist es /dev/sdb <- Eine via USB zu M2 Adapter zur Verfügung gestellte SSD. Im Idealfall hat man hier eine Dell Boss Karte(2x NVME) oder ein separates RAID1 für das OS(SAS oder SATA SSDs). Die Mindestanforderungen sind 70 GB offiziell und ab 48 GB lässt er sich installieren. Aber auch diesen Parameter könnte man theoretisch anpassen. Auch USB Sticks mit entsprechender Größe sind möglich aber sollte die hohe Schreibintensität auf /var/log nicht unterschätzen.

Nun wählen wir das Volume aus auf dem unsere VMs später abgelegt werden. Alle anderen Volumes sollten abgewählt werden. Zusätzlich sollte man Thin Provisioning aktivieren.

Das Installationsmedium ist in diesem Fall Lokal. Es wäre aber auch möglich von einem NFS oder ein FTP / HTTP Repository eine Installation zu starten.

Die Überprüfung des Installationsmedium kann man überspringen.

Hier legen wir nun das root Kennwort für den Citrix Hypervisor fest.

Als nächstes wählen wir das Management Interface aus worüber der Cirtrix Hypervisor administriert werden kann. In diesem Fall eth0. In dieser Ansicht ist zudem ersichtlich ob ein Interface einen physikalischen Link hat.

Wir legen nun die IP, Subentzmaske sowie Gateway für die Management Schnittstelle fest. Wenn nötig auch ein VLAN Tag.

Hier lässt sich der Hostname sowie die DNS Server konfigurieren.

Die Zeitzonen Einstellungen beginnt mit dem Einstieg über die geographische Zone. In unserem Fall „Europe“

Hier gibt man dan den Ort an der am nächsten am besten zur gewünschten Zeitzone passt.

Ein NTP Server ermöglich das automatische Synchronisieren der Zeit und sollte der manuellen Eingabe vorgezogen werden.

Bis zu 3 Zeitserver können eingestellt werden.

Mit einem drücken auf den Button „Install Citrix Hypervisor“ beginnt die Installation.

Das Setup bereitet nun die Installation vor.

Hier läuft nun die eigentliche Installation.

Das ist der Wichtige Punkt: Sollten wir vorher via F9 einen Treiber geladen haben müssen wir dies nun hier wiederholen damit der Treiber auch später im System verfügbar ist. Ein Nachladen im eigentlichen OS ist schwer möglich da die Installation eine Treibers ein Local oder Attached Storage benötigt. Das ist der Teil wo später die VMs liegen. Sollte so etwas nicht vorhanden sein kann der Treiber nur über Umwege installiert werden.

Anschliessend wir die Installation finalisiert.

Mit drücken des OK Buttons ist die Installation abgeschlossen. Es gibt lediglich im Bereich Treiber installation ein paar Fallstricke die allerdings bei mehrmaligen installieren sich selbst erklären.

Nach dem erfolgreichen Neustart sollte der XenServer booten und nach einer gewissen Zeit im Konfigurationsmenü landen.

Ich habe hoffe die Anleitung ist für euer nächstes Projekt hilfreich.

Veröffentlicht in Anleitungen Citrix Hypervisor

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.