Springe zum Inhalt →

Citrix Hypervisor – ISO Repository im lokalen Storage bereitstellen

Wer so wie ich aus dem VMware Umfeld stammt wird sich schon häufiger über eine Unzulänglichkeit des Citrix Hypervisors geärgert haben. Es ist nämlich nicht ohne weitere möglich ISO Dateien via Dateibrowser auf den Hypervisor hochzulanden. Der von Citrix vorgesehene Weg ist die Bereitstellung eines SMB/CIFS oder NFS Share. Der Vorteil hier liegt ganz klar auf der Hand. Man kann dieses Share auf allen Hypervisor einbinden und hat dadurch eine Zentrale verwaltbarkeit der Ressource. Jetzt kann es aber passieren das man gar keinen Zugriff auf ein solches Share im Projekt hat, aber trotzdem mal schnell ISO Dateien zur Verfügung stellen muss für eine Installation. Man kann mit einem kleinen Trick den Hypervisor etwas überlisten und im Lokale Share einen zweiten Mountpoint einrichten der als ISO Library angenommen wird. Wie das genau geht möchte ich euch jetzt einmal Zeigen.

Als erstes benötigen die UUID von unserem lokalen Storage das wir verwenden wollen um die ISO Dateien abzulegen. Keine Sorge ihr müsste diese nicht Abtippen. Ein Rechter Mausklick auf die UUID ergibt ein Kontextmenü mit dem Punkt Copy. Legt euch die UUID am besten in ein Notepad ab zur Sicherheit.

Als nächstes öffnen wir mit Putty ein SSH Zugang auf unseren Hypervisor. Dort wechseln wird dann in das Verzeichnis /run/sr-mount/$uuid <- Hier kommt die UUID rein die wir uns eben kopiert haben.

Dort erstellen wir nun ein Verzeichnis mit dem Namen iso_import. Beispiel Befehle siehe unten.

[root@xensrv01 adbb6401-3082-025f-4590-60cf850d4f3f]# cd /run/sr-mount/adbb6401-3082-025f-4590-60cf850d4f3f/
[root@xensrv01 adbb6401-3082-025f-4590-60cf850d4f3f]# mkdir iso_import

Nun kommt der wichtige Part. Wir legen ein neues „Storage“ an mit dem Merkmal das es eine Ablage für ISO Dateien ist. Zusätzlich geben wir auch noch an wo sich das ganze befindet. Solltet ihr also einen anderen Namen gewählt haben wie ISO_Import müsst ihr dies in der Befehlszeile noch anpassen.

[root@xensrv01 adbb6401-3082-025f-4590-60cf850d4f3f]# xe sr-create name-label="Local ISO Storage" type=iso device-config:location=/run/sr-mount/adbb6401-3082-025f-4590-60cf850d4f3f/iso_import device-config:legacy_mode=true content-type=iso 

Damit ihr nicht immer manuell auf „Rescan“ im Hypervisor klicken müsst, könnt ihr mit diesem Befehl dafür sorgen das zyklisch das Verzeichnis vom Hypervisor selbst überwacht wird nach neuen ISO Dateien.

[root@xensrv01 adbb6401-3082-025f-4590-60cf850d4f3f]# xe sr-param-set uuid=800a4116-a710-7764-daef-7f2d474c88a8 other-config:auto-scan=true 

So sieht das ganze fertig eingebunden im Hypervisor aus. Nun fehlt nur der test mit einer ISO Datei.

Am besten nimmt man hierzu ein Programm wie WinSCP. Springt im Navigationsfenster in das entsprechende Verzeichnis und kopiert via Drag’n Drop die ISO Datei auf den Hypervisor.

Ich finde diese Lösung ganz Praktisch. Vor allem ist Sie schnell eingerichtet und ermöglicht einem auch ohne SMB/CIFS Freigabe das schnelle zur Verfügung stellen von ISO Dateien.

Veröffentlicht in Anleitungen Citrix Hypervisor

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.